Museums‐Bergwerk

Das in 800 Jahren auf der Suche nach Silber, Blei und Zink im Schauinsland geschaffene Grubengebäude ist mit ca. 100 km Länge, verteilt auf 22 Etagen, das Größte des Schwarzwaldes und der Vogesen.

Es weist alle für den Metallerz-Bergbau typischen Bergbauperioden auf und ist besonders deshalb kulturgeschichtlich wertvoll. Die drei verschiedenen Führungen bieten hautnah erlebbare Geschichte mit Schwerpunkt Technik in unterschiedlicher Intensität.
Gehzeit ab der Bergstation 15 min.

 

Die drei verschiedenen regulären Führungen finden immer zu festen Zeiten vom 1. Mai bis 1. November statt:

 

  • Mai, Juni, September, Oktober: Mi, Sa, So, Feiertag, jeweils 11 – 15.30 Uhr
  • Juli, August täglich, jeweils 11 – 15.30 Uhr
  • Reservierungen erst für Gruppen ab 25 Personen empfehlenswert.
  • Außerhalb werden ganzjährig Sonderführungen für angemeldete Gruppen bis 150 Personen geboten.
  • Sonderführungen gerne auch in Englisch und Französisch ohne Aufpreis.
  • Temperatur im Bergwerk immer +10 Grad Celsius und absolut staub-, pollen und ozonfreie Luft.

 

Je nach Interesse:

 

  • 45 min-Führung (ohne Leitern): ebenerdiger Führungsweg 400 m im Bergwerk, begehbar in Straßenkleidung (Jacke empfohlen) und normalem Schuhwerk; ohne Leitern und ohne Mindestalter. Ein bequemer Einstieg, speziell mit Kindern!

  • 1,5 h-Führung (mit Leitern): Führungsweg 900 m, Ab-/Aufstieg über 6 solide, schrägstehende Leitern (Länge 2-6 m) mit insgesamt 23 Höhenmetern auf die nächst tiefere Etage.

  • 2,5 h-Führung (mit Leitern): Führungsweg 1.800 m, insgesamt 13 Leitern mit 48 Höhenmetern und Abstieg über 2 Etagen. Ein Premium-Erlebnis – Es bleiben keine Wünsche offen!

 

Bei 1,5 h und 2,5 h Führung: Mindestalter 12 Jahre oder Körpergröße ab 150 cm. (Für Kinder unter 12 Jahren ist die 45 min-Führung geeignet.) Festes, höheres Schuhwerk und warme strapazierfähige Wanderkleidung. Es werden elektrische Grubenlampen gestellt.

 

Ihr Kontakt zum Museums-Bergwerk

Auskunft und Anmeldung von Sonderführungen Tel. +49 761 26468 und steiber@schauinsland.de

Weitere Infos www.schauinsland.de